Ü 40 kommt ins Rollen – leider erst am Saisonende!
07.11.

TV Winningen – VfR Ü 40 1:4 (0:2)

Ü 40 kommt am Saisonende ins Rollen!

Nach der starken Leistung gegen den FC Nörtershausen rechneten sich die Alten Herren des VfR auch im Winningen durchaus Chancen aus, diese Partie zu gewinnen. Und dies schaffte man dann auch in einer überraschend klaren und souveränen Weise. Von Beginn an zwang man den Gastgebern seine Spielweise, die da hieß, aus einer sicher stehenden Abwehr gefährlich Konter zu initiieren, auf. Und bereits nach 7 Minuten wurde man dafür belohnt, als Marco Nelles mit einem überlegten Heber das 1:0 erzielen konnte. Dies gab dem VfR noch mehr Sicherheit. Man war nun eindeutig die spielbestimmende Mannschaft, und es war schon richtig Klasse, wie gekonnt man sich jede Menge gute Torchancen herausspielte. Leider war man im Verwerten derselben nicht ganz so perfekt, sodass man bis zum 2:0 bis unmittelbar vor dem Pausenpfiff warten musste. Da erkämpfte sich Frank Kastor den Ball kurz vor der Auslinie und seine überlegte Hereingabe verwerte erneut Marco Nelles.
Auch zu Beginn der 2. Halbzeit blieb der VfR die stärkere Mannschaft. Man setzte weiter auf Offensive, was Winningen weiterhin Probleme bereitete. Eine Ausnahme allerdings gab es in der 43. Spielminute. Da zog nämlich ein Winninger Spieler aus gut 20 Metern einfach einmal ab und sein Schuss schien genau im Winkel des VfR-Tores einzuschlagen. Doch mit einer unglaublichen Parade gelang es dem Torhüter des VfR, „Toni“ Schmitt, diesen Ball noch über die Latte zu lenken. So stand es dann wenig später statt 2:1 nun 3:0. Ein Schuss von Marco Nelles konnte der Keeper der Heimelf noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Fran Kastor war er machtlos. Danach ließ der VfR nichts mehr anbrennen, auch wenn Winningen durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr noch auf 1:3 verkürzen konnte. Im Gegenteil: Scheiterte Dennis Müller nach 51 Spielminuten noch am Torpfosten der Winninger, konnte er wenig später nach einem schönen Pass von Michael Wolff nur durch ein Foul im Strafraum am nächsten Tor gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann Lothar Künster gewohnt sicher zum 4:1. Und bei diesem Ergebnis blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff des sehr guten Schiedsrichters.
Fazit: An und für sich könnte die Saison für den VfR noch weiter gehen. Denn nach der guten Leistung beim 1:0 gegen Nörtershausen trat die Mannschaft auch im Winningen sehr gut auf. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch bot man eine vorzügliche Leistung. Und mit einem ähnlichen Auftreten ist man auch in Vallendar nicht chancenlos, obwohl man dort auf einige Akteure verzichten muss.
Der VfR spielte mit: Bernd Schmitt, Frank Barth, Klaus Bolkenius, Marius Schröder, Walter Rüdell, Norbert Escher (Gerd Höfer), Marco Nelles, Martin Schwank, Heinrich Naunheim (Lothar Künster), Frank Kastor (Michael Wolff), Dennis Müller.
Mit dem Spiel beim SC Vallendar am Mittwoch, dem 12. November, endet für den VfR das Spieljahr 2014. Diese Partie beginnt um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in der Nähe des Schwimmbads.

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21