Trotz Unterzahl noch getroffen.
24.09.

Der letzte Sonntag bot ein ähnliches Bild, wie der davor. Mit nur 10 Spielerinnen reisten die Damen des VfR´s zu dem Kreisklassenaufsteiger aus Büchel. Sie wollten an die Leistung aus Baar anknüpfen.

Doch bereits nach wenigen gespielten Minuten musste der VfR einen Glückstreffer durch die FSG in Kauf nehmen. Nur wenige Minuten danach war der VfR gezwungen noch eine Spielerin weniger auf dem Feld zu sein, weil eine Spielerin der FSG sie bei einem rüden Foul verletzte. Der VfR war stets bemüht Angriffe zu starten, jedoch konnten sie nur eine zählbare Chance in der 1. Halbzeit verbuchen. Der FSG erhöhte vor der Pause noch auf 2:0, dies waren aber die einzigen bis dahin zählbaren Torschüsse, die leider direkt zum Tor führten.

Nach Wiederanpfiff musste der VfR noch die Tore drei, vier und fünf über sich ergehen lassen. Aber es zeigten sich immer wieder Unsicherheiten in der Abwehr der FSG, die der VfR versuchte zu nutzen. Durch viel Fleiß gelang es dem VfR mit 2 Spielerinnen weniger auf 5:1 durch Franzi zu „verkürzen“. Selbige bereitete auch den Treffer zum 5:2 durch Svenja vor. Dabei zeigte sich, dass der VfR selbst in Unterzahl nicht zu unterschätzen ist und sie ihre Chancen, im Gegensatz zu letzter Woche, nutzten.

Am 01.10. haben die Damen des VfR´s ein Pokal-Heimspiel gegen die Rheinlandligamannschaft aus Rübenach. Anpfiff für die Partie ist um 16:30 Uhr. Über zahlreiche Zuschauer würden sich die Damen freuen!

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21