SG Moseltal vom 24.11.!
25.11.

Pokalspiel:

SF Höhr-Grenzhausen  – SG I                  3:0 (0:0)

Meisterschaftsspiele:

Anadolu Spor Koblenz – SG I                  1:5 (0:4)

SG II                – Spfrd. Moselland      6:2 (1:0)

SH III               – SSV Urmitz Bhf.       2:4 (0:3)

Im Viertelfinal des Kreispokals war für die SG I Schluss, musste sie doch beim Tabellenführer der A-Klasse in Höhr eine verdiente 0:3 – Niederlage hinnehmen.

Allerdings trat man in Höhr stark ersatzgeschwächt und mit einigen angeschlagenen Spielern an. Das es, unter den Voraussetzungen, beim souveränen Tabellenführer der A-Klasse schwer werden würde, war allen klar. Daher versuchte man, tief und kompakt zu stehen, um dem Gastgeber wenig Räume zum spielen zu lassen. Dies gelang nur bedingt, da die SG nicht gut in die Zweikämpfe kam und Höhr deutlich mehr spielen ließen, als geplant. Neben dem größeren Ballbesitz erspielte sich Höhr-Grenzhausen so auch die eine oder andere gute Gelegenheit, die jedoch ungenutzt blieb. Da die SG nur gelegentlich mal in die Nähe des gegnerischen Strafraumes kam, stand es zur Pause 0:0.

Nach dem Seitenwechsel wollte man die taktische Ausrichtung beibehalten und zudem die Zweikämpfe besser annehmen. Doch nach nur 10 Minuten fiel das 1:0 für die Heimmannschaft. Anschließend wurde die SG dann auch etwas offensiver und versuchte, den Ausgleich zu erzielen. Den dadurch entstandenen größeren Raum nutze Höhr immer wieder für gute, schnelle Gegenstöße, von denen zwei noch zum Torerfolg führten und die SG sich letztendlich mit 0:3 aus dem Pokal verabschiedeten.

Fazit: Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen. Wie anfangs erwähnt, fuhr man nicht unter den besten Voraussetzungen nach Höhr. und jeder holte das Beste aus sich raus. Besonderer Dank geht an Hendrik Kiefer und Philipp Mader aus der zweiten Mannschaft, die die Erste unterstützt haben und auch beide zum Einsatz kamen.

Es spielten: Philipp Jung, Andre Sauer, Christopher Fetz, Niklas Pistono, Philipp Schuster (60. Hendrik Kiefer), Raphael Henning (60. Michael Fechner), Kenny Kissel, Sebastian Otto, Stefan Baulig, Andre Friedrich (46. Philipp Mader), Dominik Maurer.

Am vergangenen Sonntag stand dann das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr bei Anadolu Spor Koblenz an. Hier wollte die SG nochmal alles raushauen und den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzen. Und dies gelang auch.

Zu Beginn des Spiels tat man sich allerdings richtig schwer. Anadolu startete mit nur neun Mann und die SG  wusste mit der personellen Überlegenheit nichts anzufangen. Nach ein paar Minuten stockte Anadolu dann personell auf. Und als der Gastgeber vollzählig war, war dies das Startsignal für eine überragende Phase der Gästeelf. Nur eine Minute nach dem personellen Gleichstand markierte Marco Zimmermann nach einer tollen Kombination das 1:0. Nur vier Minuten später luchste Andre Friedrich dem gegnerischen Torwart den Ball ab und konnte zum 2:0 ins leere Tor einschieben. Wiederum nur vier Minuten später war es erneut Marco Zimmermann, der nach einer noch schöneren Kombination, auf 3:0 erhöhte. Danach dauerte es nur zwei Minuten, ehe Stefan Baulig sehenswert auf 4:0 stellte. Anschließend wurde es etwas ruppiger und der Frust der Gastgeber war zu spüren. In Anbetracht der deutlichen Führung ließ man es aber etwas ruhiger angehen, obwohl man das Ergebnis noch weiter nach oben hätte schrauben können.

Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter. Anadolu hatte nun jedoch etwas mehr vom Spiel als noch im ersten Durchgang. So fiel dann auch in der 70 Minute der Ehrentreffer. Wäre die SG allerdings vor dem Tor nur etwas konsequenter gewesen, hätte man das Spiel deutlich höher gewonnen. So fiel jedoch in der Schlussminute nur noch das 5:1 durch Andre Friedrich.

Es spielten: Pascal Keul, Andre Sauer, Tobias Arens, Christopher Fetz (57. Philipp Schuster),  Mike Czarneta, Niklas Pistono, Kenny Kissel, Marco Zimmermann, Stefan Baulig (57. Michael Fechner), Andre Friedrich, Dominik Maurer (63. Sebastian Otto).

Fazit: Insgesamt ein überzeugendes Spiel mit einem verdienten Sieg. So wurden die guten Spiele der letzten Wochen bestätigt und man holte satte 13 Punkte aus 5 Partien. Angesichts dieses Laufes ist etwas schade, dass es nun in die Winterpause geht. Aber diese Pause hat man sich verdient. Zur Rückrunde heißt es dann, nochmal alles mobilisieren und noch den einen oder anderen Platz nach oben zu klettern. Ein großes Dankeschön geht an die die zahlreichen Zuschauer, die die SG Woche für Woche unterstützt haben!

Die SG I liegt am Jahresende auf Platz 6 der Tabelle mit 23 Punkten bei einem Torverhältnis von 37:26.

Im „Spitzenspiel“ der B-Klasse – Drittletzter gegen Letzter – konnte die SG einen ganz wichtigen Sieg feiern. In der ersten Halbzeit sah man ein Spiel ohne große Höhepunkte. Die SG leistete sich zu viele unnötige Ballverluste, sodass ein richtiges Zusammenspiel nicht aufkam. Der erste gelungene Spielzug über mehrere Stationen führte dann nach 29 Spielminuten durch Jan Olaf Boomgaarden zum wichtigen 1:0 für die SG. Und dies war auch der Pausenstand.

Als kurz nach dem Wiederanpfiff erneut Jan-Olaf auf 2:0 erhöhen konnte, schien die SG die erhofften 3 Punkte einsammeln zu können. Man war nun klar spielbestimmend, lies aber dem Gast die eine oder andere Konterchance. Hier musste Torhüter Filip Kayser zweimal ganz stark klären, um die klare Führung zu sichern. In den letzten 15 Minuten nahm die Partie dann noch mal richtig Fahrt auf. Erst konnte Jan Koch binnen einer Minute (77. Und 78.) das Ergebnis auf 4:0 erhöhen, ehe den Gästen eine Ergebniskorrektur gelang. Philipp Volk (84.) und Hendrik Kiefer mit seiner Spezialität, Elfer im Nachschuss zu verwandeln (88.), sorgten schließlich für ein klares 6:1. Das letzte Tor durfte aber Moselland schießen (90.), sodass die Partie schließlich 6:2 endetet.

Es spielten: Filip Kayser, Felix Luft (71. Philipp Volk), Fabian Bilo, Florian Blankenstein, Nils Kräf, Robin Thillmann, Leon Schneider, Hendrik Kiefer, Stephan Wagener, Jan Olaf Boomgaarden, Vinzent Kock (62. Jan Koch).

Fazit: Die SG II liegt nach Ende der Hinrunde auf Platz 11 der Tabelle mit 16 Punkten bei einem Torverhältnis von 31:53. Sie hat aber bis zur Winterpause noch zwei Spiele zu absolvieren.

Die SG III, die bereits am Freitag den Tabellendritten aus Urmitz empfing, stand noch unter Schock, hatte sich Sören Boomgaarden leider doch das Kreuzband gerissen und so bereits für den 5. Langzeitverletzten in dieser Saison bei der SG gesorgt. Ob es daran lag, dass die erste Halbzeit klar an die Gäste ging, ist nicht erwiesen. Tatsache ist aber, dass das 3:0 zur Pause für Urmitz hoch verdient war.

In der 2. Halbzeit konnte es nur noch besser werden. Und eines vorweg: Es wurde besser. Denn bereist 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang Jan Olaf Boomgaarden das 1:3. Die SG war nun nicht wieder zu erkennen und setzte die Gäste weiter unter Druck. Und in der 57. Minute stand es dank eines tollen Hebers von Vinzent Kock sogar 2:3. 5 Minuten später hatte man dann die große Gelegenheit zum Ausgleich, doch der Gästekeeper konnte den nach einem Foul im Strafraum fälligen Elfmeter abwehren. 6 Minuten später stand es dann leider 2:4 statt 3:3, als die Gästen mit dem ersten gelungenen Angriff in Halbzeit 2 ihren Vorsprung wieder erhöhen konnten. Die SG kämpfte weiter richtig stark, hatte noch Pech mit einem Lattenschuss, doch es sollte nicht sein. Trotzdem beendete man das Jahr 2019 mit einer richtig guten Leistung.

Es spielten: Alexander Kreuser, Jeremias Koch, Tobias Weber, Andreas Römer, David Kalb, Matthias Schoor, Christoph Berens, Vincent Kock, Jan Olaf Boomgaarden, Sebastian Schmidt, Dennis Philippsen (46. Daniel Fislage).

Fazit: Die SG III liegt am Jahresende auf Platz 6 der Tabelle mit 23 Punkten bei einem Torverhältnis von 42:34.

Vorschau:

Die SG I und die SG III haben bereits Pause. Nur die SG II muss noch 2 Spiele austragen:           

Sonntag, 01.12., 14.30: SG II in FC Urbar                             

Sonntag, 08.12., 14.30: SG II in SG Rheindörfer                    

Weiteres steht unter www-vfr-niederfell.de/fussball oder unter www.fsv-dieblich.de/Der Verein/Sportnachrichten.

Bitte vor dem Besuch eines SG-Spiels im fussball.de prüfen, ob Örtlichkeit und Uhrzeit noch stimmen. Oder einen Blick auf die Homepage des VfR werfen (www.vfr-niederfell.de – fussball – Spielort etc.).

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21