Sehr effektiv gegen Nörtershausen!
06.05.

VfR Ü 40 – FC Nörtershausen 3:1 (3:0)

An und für sich war im Spiel des VfR gegen Nörtershausen ein offenes Spiel zu erwarten, mussten doch beide Teams vorher klare Niederlagen gegen St. Sebastian hinnehmen (Nörtershausen 2:8 und der VfR 0:7). So weit so schlecht. Doch es kam etwas anders. Die ersten 7 Minuten kreiste der Ball nur in den Reihen der Gäste. Die 2. Platzhälfte wurde vorerst nicht benötigt. Allerdings zeigte sich hier schon, dass die VfR-Abwehr einen sehr guten Tag erwischt hatte, denn Nörtershausen hatte keine einzige Tormöglichkeit. Nach diesen 7 Minuten ging es plötzlich ganz schnell. Frank Kastor setzte sich gekonnt durch, schüttelte seine Gegenspieler ab und erzielte ganz überlegt das 1:0 für den VfR. Dann ging es wieder weiter wie am Anfang. Volle Offensive Gast – sichere Abwehr VfR. In der 26. Spielminute hatte der VfR dann bei seinem 2. Angriff die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Doch diese Möglichkeit wurde genauso wie die eine Minute später vergeben. Und dies wäre wohl auch des guten zu viel gewesen. Aber der VfR war jetzt präsenter und gestaltete die Partie offen. Eine Minute vor der Pause war es dann erneut Frank Kastor, der einen bösen Schnitzer in der Abwehr der Gäste eiskalt zum 2:0 ausnutzte. Und nur 60 Sekunden später stand es sogar 3:0, als Marius Schröder einen Eckball von Frank Kastor völlig freistehend mit dem Kopf ins Netz schmetterte. Völlig freistehend deshalb, weil Lothar Künster auf Grund seiner gefürchteten Kopfballstärke wahrscheinlich alle Gegenspieler auf sich zog. Dieses 3:0 war vom Spielverlauf her natürlich zu hoch, aber irgendwie sehr effektiv.
Die 2. Halbzeit bestimmten weitestgehend die Gäste. Vom VfR kam nicht mehr allzu viel. Die wenigen Konter, die eine Entlastung hätten bedeuten können, wurden zu schlecht gefahren. Trotzdem hielt die VfR-Abwehr bis auf eine Szene dicht. Als einem Akteur das „Gespräch“ wichtiger war als sein Gegenspieler, konnte dieser seelenruhig seinem Mittelstürmer den Ball zum 1:3 servieren. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch.
Fazit: Nach 4 Spielen schon 2 Siege, das ist nicht schlecht. Obwohl Nörtershausen gefühlte 70 % Ballbesitz hatte, ist der Sieg des VfR auf Grund seiner klaren Tormöglichkeiten noch nicht einmal unverdient. Neben Frank Kastor im Angriff verdiente sich vor allem die gesamte Abwehr ein Sonderlob. So sicher stand man selten.
Der VfR spielte mit: Bernd Schmitt, Klaus Bolkenius, Marius Schröder, Gerd Höfer, Lothar Künster, Martin Schwank, Rainer Schwank, Sascha Meidt, Frank Kastor, Lars Gandert, Christoph Schwank. Eingewechselt: Frank Barth, Heribert Becker, Michael Wolff.
Hier die nächsten Spiel der AH:
Mittwoch, 10.05., 19.30 Uhr: VfR in TSV Lay
Mittwoch, 17.05., 19.00 Uhr: VfR – SV Moselkern
Mittwoch, 24.05., 19.30 Uhr: VfR in FSV Dieblich

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21