Niederlage trotz starker Vorstellung
05.10.

BSC Kaltenengers – VfR Ü 40 5:4 (3:3)
Torreigen in Kaltenengers!

Neuer Gegner – altes „Glück“. Auch im Spiel beim BSC Kaltenengers, ge-gen den der VfR erstmals antrat, setzte man die Serie von Niederlagen fort. Allerdings muss man konstatieren, dass man gegen einen sehr guten Gegner nach sehr starker Leistung den Kürzeren zog.
Dabei ging es sehr gut los. Nach 3 Minuten flankte Frank Kastor nach starkem Lauf auf Denis Müller und es stand 1:0 für den VfR. Nach weite-ren guten Angriffen, die durchaus zu Toren hätten führen können, kamen die Gastgeber erstmals in die Nähe des VfR-Tores und prompt stand es nach einem Schuss aus gut 30 Metern 1:1. Dann ging es ganz schnell: Anstoß des VfR, Ballverlust, Flanke in die Mitte des Strafraum, Unstimmigkeiten in der Abwehr und Kaltenengers führte 2:1. Und dieses 2:1 war sowas von unnötig. Doch der VfR war alles andere als verunsichert. Und etwa nach einer Viertelstunde gelang dem Gast ein sehr schöner Angriff über links mit Doppelpass Martin Schwank und Frank Kastor. Martin wurde geblockt und es gab Eckball. Und diesen servierte Marco Nelles perfekt auf den „Langen“, besser bekannt als Marius Schröder, und es stand 2:2. Dann allerdings rollte eine Angriffswelle von Kaltenengers auf das VfR-Tor. Doch Bernd Schmitt parierte die gefährlichsten Torschüsse super. Das Spiel ging nun munter hin und her. Und in der 24. Spielminute führte wieder der VfR. Bernd Schmidts weiter Abstoß kam bei Dennis Müller an. Dieser flankte klasse auf Frank Kastor und es stand 3:2. Das Duo aus den ersten Minuten war wieder erfolgreich, nur umgekehrt. Wenig später gelang den Gastgebern eine schöne Kombination über links mit einem Torschuss aus gut 20 Metern. Doch Bernd Schmitt parierte. Danach aber schnürte Kaltenengers den VfR am 16er ein. Der VfR war zu passiv, sodass nach 29 Minuten fast zwangsläufig das 3:3 fiel. Dieses Ergebnis war dann auch der Pausen-stand.
Nach der Pause ging es genau so munter weiter. Chancen hatten nun beide Mannschaften, doch dank starker Torhüter und Unkonzentration im Abschluss schien die Torflut etwas zu versiegen. In der 55 Minute stoppte dann allerdings der neue Libero des VfR einen Gegenspieler etwas unsanft im Strafraum, was einen Foulelfmeter zur Folge hat. Und dieser wurde sicher zum 4:3 verwandelt. Als Kaltenengers nach 60 Minuten auf 5:3 erhöhte, schien die Niederlage besiegelt. Doch Dennis Müller hatte da etwas dagegen und verkürzte nach Vorarbeit von Frank Kastor – dieses Duo scheint sich direkt gefunden zu haben – auf 4:5. Doch leider gelang der nicht mal unverdiente Ausgleichstreffer nicht mehr. Trotzdem konnte man mit erhobenem Haupt zurück an die Mosel fahren.
Der VfR spielte mit: Bernd Schmidt, Frank Barth (Lothar Künster), Gerd Höfer (Joachim Meidt), Marius Schröder (Michael Wolff), Klaus Bolkenius, Walter Rüdell, Erwin Berressem (Edin Haouchet), Marco Nelles, Martin Schwank, Denis Müller, Frank Kastor.
Mittlerweile ist der Spielplan der AH noch etwas erweitert worden. Er sieht nun so aus:

Mittwoch, 08.10., 19.30 Uhr: VfR in SV Mertloch
Mittwoch, 15.10., 19.00 Uhr: VfR – FC Nörtershausen
Mittwoch, 22.10., 19.30 Uhr: VfR – BSC Kaltenengers
Mittwoch, 05.11., 19.30 Uhr: VfR in TV Winningen
Mittwoch, 12.11., 19.30 Uhr: VfR – SV Mertloch

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21