Niederlage „Dank“ schlechter Chancenverwertung!
08.07.

Alte Herren:

FC Nörtershausen – VfR Ü 40 2:1 (1:0)

Im Spiel zweier personell arg gebeutelten Mannschaften – so fielen beim VfR mit Bernd Schmitt und Norbert Escher gleich beide Torhüter aus – konnte sich am Ende die Heimelf durchsetzen. Dabei machte der dankenswerter Weise als Torhüter eingesprungen Joachim Meidt eine sehr gute Figur.
Das Spiel begann recht turbulent. Hatte nach 5 Minuten Dennis Müller Pech mit einem Lattenschuss, konnten die Gastgeber 2 Minuten später mit 1:0 in Führung gehen. Danach sah man ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der VfR die klareren Chancen hatte. Doch da das Verwerten derselben immer noch ein großes Problem der Mannschaft von der Mosel ist, blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung für Nörtershausen.
In der 2. Halbzeit intensivierte der VfR dann seine Bemühungen und wurde auch eine Viertelstunde vor dem Abpfiff belohnt. Allerdings war es ein Akteur der Gastgeber, der nach einem Freistoß von Stefan Mohr seinen eigenen Torhüter überlistete. Danach deutete alles auf ein Unentschieden hin, bis die Gastgeber schließlich einen kapitalen Bock in der VfR-Abwehr zum glücklichen Sieg ausnutzen konnten.
Fazit: Hätte der VfR diese Partie gewonnen, wäre dies auch nicht gerade verkehrt gewesen. Doch wenn man so viele klare Chancen vergibt, braucht man sich über eine Niederlage nicht zu wundern. Durchaus symptomatisch war es an diesem Mittwochabend, dass das Tor des VfR durch einen Spieler der Heimelf fiel. Es kann also nur noch besser werden.
Der VfR spielte mit: Joachim Meidt, Rolo Schäfer (Heribert Be-cker), Klaus Bolkenius, Gerd Höfer, Martin Schwank, Stefan Mohr, Dennis Müller, Christoph Berens, Edin Haouchet, Frank Kastor, Lars Gandert.
Am kommenden Mittwoch, dem 13.07., empfängt die Ü 40 des VfR um 19.30 Uhr den VfB Polch. Danach ist erst einmal von den Spielen her Sommerpause. Ob und wie lange noch weiter trainiert wird, entscheidet man kurzfristig.

Mehr steht unter www.vfr-niederfell.de.

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21