In der Hinrunde Auswärts ungeschlagen
23.11.

Rot-Weiß Koblenz empfing heute als Gastgeber den Tabellen-Dritten aus Niederfell. Die Damen vom VfR spielten von der ersten Minute an auf Sieg. Keiner der wenigen Zuschauer, die den Weg bei eisiger Kälte zum Spiel fanden, hatte Zweifel daran, dass der VfR Niederfell in seiner vierten Auswärts-Begegnung auch den vierten Sieg erzielen wollte. Sechs Minuten nach Anpfiff hieß es schon 0:1, Anke Jäkel brachte den Ball auf Jessica Kneip, die ihn im Tor versenken konnte. Neun Minuten später trat Franziska Becker zum Eckball an, Katharina Wagner erreichte als erste den Ball, 0:2. Die Überlegenheit der Damen aus Niederfell zeigte sich nachfolgend fast im Acht-Minuten-Takt. 23. Minute; Alina Burgmer gab die Vorlage auf Svenja Nickenig, Tor, 0:3. Jessica Kneips Vorlage, wiederum auf Svenja Nickenig, brachte das 0:4, und beim 0:5 war es wieder Alina Burgmer, die dieses Mal eine super Vorlage auf Franziska Becker schob. Diese stürmte aufs Tor, umspielte ganz abgeklärt die herauslaufende Torfrau Melanie Schubert von Rot-Weiß und brachte den Ball über die Linie. Mit diesem in der 39. Minute erzielten Tor ging es dann in die Pause. Nach der Pause schaltete der VfR Niederfell zwei Gänge zurück. Rot-Weiß kam dadurch etwas öfter vor das Tor der Niederfeller, ohne jedoch für Torfrau oder Abwehr gefährlich zu werden. Für die gefährlichste Szene vor dem Tor von Niederfell sorgte somit kurz vor Schluss die Torfrau Lisa Bubenheim selbst. Ihren Abstoß konnte Birgit Astor abfangen und schoss direkt aufs Niederfeller Tor. Lisa Bubenheim musste all ihr Können unter Beweis stellen, um diesen Ball noch ins Tor-Aus zu bringen. Aber zuerst zurück zur Chronologie der zweiten Halbzeit. Mick Strunk nahm in der 52. Minute die erste Auswechslung vor, er brachte Meike Schmitt für Katharina Wagner und in der 59. Minute Carolin Leyendecker für Jenny Raymond. In der 53. Minute hatte Svenja Nickenig das 0:6 auf dem Fuß, ihr Schuss flog an der Torfrau vorbei an den Innenpfosten und von hier wieder zurück ins Spiel. Durch einen Befreiungsschlag konnte Rot-Weiß diese Situation klären. Die Zeit zwischen der 63. und 79. Minute stand im Zeichen von Jessica Kneip. Durch Tore in der 63., 73. und 79. Minute erzielte Jessica Kneip einen lupenreinen Hattrick. Aber der Reihe nach: 0:6: Franziska Becker schoss aufs Koblenzer Tor, die Torfrau von Rot-Weiß konnte nur kurz abwehren und brachte den Ball auf Jessica Kneip. Das 0:7 lief fast genauso ab. Dieses Mal war es Svenja Nickenigs Schuss, den die Torfrau abwehren konnte, aber wieder stand Jessica Kneip richtig. Das 0:8 kam durch eine Vorlage von Franziska Becker auf Jessica Kneip. Auswechslungen nahm zwischendurch Mick Strunk (VfR Niederfell) noch in der 69. (Maike Emmerich für Valentina Casper) und in der 77. Minute (Nadine Spormann für Svenja Nickenig) vor. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter, der nicht immer auf Ballhöhe war, beim Stande von 0:8 ab.

Fazit: Ich möchte heute einmal nichts zu oder über unsere Mannschaft, sondern etwas zu unserem Gegner sagen. Alle Achtung! Ich habe selten eine Mannschaft als Gegner getroffen, die bei einem Rückstand in der Höhe noch so mitgespielt hat. Die sich selbst bis zur letzten Minute so angetrieben und vor allen Dingen bis zum Schluss so fair mitgespielt hat. Alles Gute für die restliche Saison.

Man sieht sich.

Euer RM

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21