Immerhin: Zweistellig verhindert!
28.06.

Alte Herren:

SV Hatzenport/Löf – VfR Ü 40 9:2 (3:2)

Auch in Löf gab es nichts zu gewinnen!

Nach dem tollen Rasenplatz von Polch wechselte die Ü 40 des VfR auf den Kunstrasenplatz in Löf. Leider war auch das Ergebnis das gleiche, musste man doch auch dort eine Niederlage hinnehmen, die mit 2:9 durchaus happig ausfiel. Gegen eine – man muss es halt so ausdrücken –saustarke Heimelf agierte der VfR, ähnlich wie eine Woche zuvor in Polch, mit einer defensiven Einstellung. Man versuchte, das sehr star-ke Mittelfeld des Gegners nicht ins Spiel kommen zu lassen und durch Konter immer wieder gefährlich zu sein. Dies gelang auch ganz gut, denn nach 7 Minuten konnte Lars Gandert nach einem starken Zuspiel von Frank Kastor den VfR mit 1:0 in Führung bringen. Löf übernahm nun mehr und mehr die Spielkontrolle, musste aber immer auf die durchaus ge-fährlichen Konter des VfR achten. Doch in der 16. und 18. Spielminute war es die VfR-Abwehr, die durch zwei haarsträubende Fehler das Spiel zu Gunsten der Gastgeber drehte. Doch man resignierte auf VfR-Seite nicht und wurde in der 20. Spielminute durch Lars Gandert belohnt, der einen Patzer der Löfer Abwehr eiskalt ausnutzen konnte. Doch die Lust, Geschenke zu verteilen, war bei der VfR-Defensive noch nicht gestillt, denn nur wenigen Minuten nach dem Ausgleichstreffer durften die Gast-geber erneut in Führung gehen. Da man auf VfR-Seite noch zwei weitere sehr gute Möglichkeiten liegen ließ, blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Löfer Führung.
Die 2. Spielhälfte ging für den VfR sehr schlecht los, konnte die Hei-melf doch binnen 5 Minuten das Ergebnis auf 5:2 erhöhen. Danach lief beim VfR nichts mehr. Man versuchte nun nur noch, den Schaden in Gren-zen zu halten, was, wenn man es denn als Erfolg werten kann, nicht zweistellig verloren zu haben, durchaus gelang. Denn Löf durfte „nur“ noch 4-mal einnetzen und so einen auf Grund einer sehr starken 2. Halbzeit mehr als verdienten Sieg feiern.
Fazit: Es war fast wie in Polch. Erste Halbzeit o.k. trotz Mängel bei der Chancenverwertung und zu vielen Fehlern. Und über die 2. Spiel-hälfte deckt man besser den Mantel des Schweigens. Eines sollte klar sein: Wenn man die Mängel sowohl in der Offensive als auch in der De-fensive nicht schnellstens abstellt, dann wird die Zahl der potentiel-len Siege in dieser Saison gegen Null tendieren.
Der VfR spielte mit: Bernd Schmitt, Klaus Bolkenius, Marco Nel-les, Gerd Höfer, Sascha Meidt, Martin Schwank, Norbert Escher (Joachim Meidt), Christoph Schwank (Walter Rüdell), Dennis Mül-ler, Frank Kastor (Michael Wolff), Lars Gandert.
Am Mittwoch, dem 1. Juli, empfangen die Alten Herren des VfR die Mannschaft des FC Nörtershausen. Dieses Spiel beginnt um 19.00 Uhr. Das für Samstag, den 4. Juli, in Mertloch geplante Spiel musste der VfR wegen Personalmangel leider absagen. Es wird auf Samstag, den 26.9., um 17.30 Uhr verlegt.

Hier die weiteren Spiele des VfR vor der Sommerpause:

Donnerstag, 09.07. 19.00 Uhr in Oberfell
Mittwoch, 15.07. 19.30 Uhr gegen FC Burgen
Mittwoch, 22.07. 19.30 Uhr in Lay

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21