Auswärts noch ungeschlagen
09.11.

In der Bezirksliga Mitte bei den Frauen kam der Tabellen-Fünfte, der VfR Niederfell, in seinem dritten Auswärtsspiel zum dritten Sieg. Dieses Mal traf es den Tabellennachbarn, die SG aus Herresbach. Nach 90 Minuten hatten diese ihr erstes Heimspiel 1:3 verloren. Während der ersten 45 Minuten sah es nicht nach einem Sieg für die Gäste aus. Die Damen aus Herresbach machten das Spiel. Nach den ersten 9 Minuten hätte es schon 2:0 stehen können, ja sogar stehen müssen. Doch das Glück stand in dieser Begegnung wohl auf Seiten der Niederfeller. In der 18. Minute gelangten die Spielerinnen vom VfR, in einem der wenigen gefährlichen Angriffe aufs Tor der SG, an den Ball. Svenja Nickenig flankte den Ball auf Jessica Kneip, die blitzschnell erkannte, dass die Torfrau Larissa Bläser von Herresbach zu weit vor dem Tor stand. Sie lupfte den Ball über die Torfrau hinweg ins Tor. Das 0:1 war zu diesem Zeitpunkt überraschend, denn die SG war vor dem Tor gefährlicher und stärker. Heike Wagner durfte dann in der 30. Minute das gerechte 1:1 erzielen. Die Damen von der SG Herresbach waren wieder da. Dieses Unentschieden konnte jedoch der VfR über die Zeit retten. Die 2. Halbzeit begann wie die erste, doch ab der 50. Minute ging ein Ruck durch die Mannschaft der Niederfeller. Der VfR Niederfell besann sich auf seine Stärke, die Pässe kamen häufiger und genauer. Franziska Becker war bei einem solchen Angriff auch nur durch ein Foul zu stoppen. Den Freistoß führte sie selbst aus. Ca. 20 Meter vom Tor entfernt zelebrierte sie den Ball über Mauer und Torfrau zum 1:2 ins Tor. Franziska Becker war es auch, die in der 78. Minute als erste an den Ball kam, Abwehr und Torfrau von der SG umspielte und das 1:3 erzielte. Der Trainer vom VfR Niederfell, Mick Strunk, brachte mit Nadine Spormann für Jessica Kneip und Janina Seul für Pia Dinger zwei neue Spielerinnen aufs Feld. In den restlichen Minuten versuchte die SG Herresbach den Spielstand noch zu ändern, aber der VfR gab das Spiel nicht mehr aus der Hand. Schiedsrichter Stefan Klein pfiff dann das von ihm gut geführte Spiel in der 90. + 3. Minute beim Stand von 1:3 ab.
Fazit: Ihr habt super gespielt und gekämpft, konntet die Einstellung vom Pokalspiel mit rüber bringen und habt durch die größere Gefährlichkeit vor dem Tor den Sieg verdient. Aber bitte nicht abheben! Wer weiß, was passiert wäre, wenn die ersten beiden Chancen auf Seiten von der SG Herresbach ins und nicht neben das Tor geflogen wären.

0000_Fotor_Fotor

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21