AH in St. Sebastian chancenlos!
01.05.

Alte Herren:

Chancenlos in St. Sebastian!

TuS St. Sebastian – VfR Ü 40 7:0 (4:0)

Wahrlich mit dem allerletzten Aufgebot trat die Ü 40 des VfR am vergangenen Mittwoch die Reise nach St. Sebastian an. Obwohl man auf Grund der letzten Ergebnisse der Gastgeber (8:1, 14:3, 5:2) genau wusste, auf was man sich da einließ, stand eine Absage nie auf der Tagesordnung. Und die Truppe gab alles, kämpfte vorbildlich trotz des klaren Ergebnisses und bekam auch von der Heimelf durchaus ein Kompliment für die Einstellung.
Das Spiel selbst begann sehr schlecht. Die Anfangsphase hatte der VfR komplett verschlafen. Schon nach 7 Minuten stand es 1:0, und 2 Minuten später kullerte der Ball zum 2:0 ins Tor. Wenig später schien auch das 3:0 fällig, als es einen so was von berechtigten Elfmeter für die Gastgeber gab. Doch der Torhüter des VfR, Bernd Schmitt, konnte den platziert in die linke untere Ecke geschossenen Ball parieren. Die Sportfreunde aus St. Sebastian waren immer einen Schritt schneller und erhöhten bis zur Pause auf 4:0. Es blieb ein Spiel auf ein Tor. Entlastung schafften fast nur die langen Abstöße von Lothar Künster auf Lars Gandert, der den Ball dann mehrmals gut abschirmte und mit Chrisi Schwank und Frank Kastor mit ihren Offensivbemühungen für etwas Entspannung der Abwehr sorgten.
Die 2. Halbzeit war dann etwas besser. Der VfR stand in der Abwehr konzentrierter, und was dann noch durchkam, wurden vom Torhüter Bernd, der einen Sahneabend erwischt hatte, gehalten. Die Gäste hatten leider nur zwei Torschüsse im ganzen Spiel, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren. St. Sebastian konnte dann in der Schlussviertelstunde noch einmal aufdrehen und noch dreimal ein netzen. So bleibt nur noch eines zu sagen: Es war ein sehr faires Spiel auf einem schönen Rasenplatz und Glückwunsch an St. Sebastian, der VfR war chancenlos.
Fazit: Das man auch mit solch einer Niederlage zufrieden sein kann, zeigt den Realitätssinn der Mannschaft. Denn man muss ganz einfach die Stärke der Gastgeber anerkennen. Überragend auf VfR-Seite war sicherlich Torhüter Bernd „Toni“ Schmitt, der nicht nur einen Strafstoß abwehren konnte, sondern auch sonst mit tollen Paraden glänzte.
Der VfR spielte mit: Bernd Schmitt, Klaus Bolkenius, Gerd Höfer, Lothar Künster, Martin Schwank, Rainer Schwank, Heribert Becker, Frank Kastor, Lars Gandert, Christoph Schwank, Michael Wolff. Eingewechselt: Sascha Meidt, Heinrich Naunheim.
Hier die nächsten Spiel der AH:
Mittwoch, 03.05., 19.00 Uhr: VfR – FC Nörtershausen
Mittwoch, 10.05., 19.30 Uhr: VfR in TSV Lay
Mittwoch, 17.05., 19.00 Uhr: VfR – SV Moselkern

Mehr steht unter www.vfr-niederfell.de.

Werde Mitglied beim VfR!

0 26 07 / 18 21